Belize

fra Wikipedia, den gratis encyklopædi
Spring til navigation Spring til søgning
Belize
Belize flag
Belize -våbenskjold
flag våbenskjold
Motto : Sub umbra floreo
( Latin , "jeg blomstrer i skyggen")
Officielle sprog engelsk
hovedstad Belmopan
Stat og regeringsform parlamentarisk monarki
Statsoverhoved Dronning Elizabeth II

repræsenteret af generalguvernøren
Froyla Tzalam

Regeringschef Statsminister Johnny Briceño
overflade 22.966 km²
befolkning 419.000 (estimat i 2020) [1]
Befolkningstæthed 17 indbyggere pr. Km²
Befolkningsudvikling + 1,8% (estimat for 2020) [2]
bruttonationalprodukt
  • I alt (nominelt)
  • I alt ( OPP )
  • BNP / inh. (nom.)
  • BNP / inh. (KKP)
2020 [3]
  • 1,7 milliarder dollars ( 172. )
  • 2,5 milliarder dollars ( 176. )
  • 3.945 USD ( 109. )
  • 6.046 USD ( 132. )
Menneskelig udviklingsindeks 0,716 ( 110. ) (2019) [4]
betalingsmiddel Belize dollar (BZD)
uafhængighed 21. september 1981
(fra Storbritannien ) [5]
nationalsang De Frises Land
Tidszone UTC - 6
Nummerplade BZ
ISO 3166 BZ , BLZ, 084
Internet TLD .bz
Telefonkode +501
AntarktikaVereinigtes Königreich (Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln)ChileUruguayArgentinienParaguayPeruBolivienBrasilienEcuadorPanamaVenezuelaGuyanaSurinameKolumbienTrinidad und TobagoVereinigtes Königreich (Falklandinseln)Frankreich (Französisch-Guayana)Niederlande (ABC-Inseln)Costa RicaHondurasEl SalvadorGuatemalaBelizeMexikoJamaikaKubaHaitiDominikanische RepublikBahamasNicaraguaVereinigte StaatenKanadaInseln über dem Winde (multinational)Puerto Rico (zu Vereinigte Staaten)Vereinigtes Königreich (Kaimaninseln)Vereinigtes Königreich (Turks- and Caicosinseln)Vereinigtes Königreich (Bermuda)Frankreich (St.-Pierre und Miquelon)Dänemark (Grönland)RusslandIslandNorwegenIrlandVereinigtes KönigreichDeutschlandDänemarkBelgienFrankreichSpanienPortugalSpanien (Kanarische Inseln)MarokkoLibyenKap VerdeMauretanienMaliBurkina FasoElfenbeinküsteGhanaLiberiaSierra LeoneGuineaGuinea-BissauGambiaSenegalTunesienNigerSchweizItalienBelize on the globe (Americas centreret) .svg
Om dette billede
MexikoGuatemalaBelizeVereinigte StaatenVereinigtes KönigreichJamaikaBahamasVereinigtes KönigreichVereinigte Staaten (Puerto Rico)KubaHaitiDominikanische RepublikInseln über dem WindeTrinidad und TobagoEl SalvadorPanamaCosta RicaNicaraguaHondurasKolumbienNiederlande (ABC-Inseln)VenezuelaGuyanaBrasilienBelize i sin region.svg
Om dette billede
Belize satellitbillede

Belize [ beˈliːz ] er en stat i Mellemamerika . Det stammer i 1981 fra den britiske Honduras -koloni . Internationale grænser eksisterer med Mexico og Guatemala .

Belize er den eneste centralamerikanske stat, hvor engelsk er det officielle sprog. Omkring en tredjedel af befolkningen har afrikanske forfædre . Landets kultur er påvirket af Mayaerne . Da Belize blev uafhængig i 1981, blev det medlem af Commonwealth of Nations .

etymologi

Statens navn stammer fra Belize -floden . Den første registrerede omtale kommer fra år 1677: Den dominikanske præst Fray José Delgado registrerede floden, som han krydsede på sin rejse langs kysten, som "Río Balís". Dette navn blev givet til ham af hans oversætter og stammer sandsynligvis fra Maya -ordet belix , hvilket betyder "mudret" eller "grumset vand". [6]

geografi

Belize ligger i den sydøstlige del af Yucatán -halvøen . Det grænser op til Mexico mod nord, Guatemala mod vest og Det Caribiske Hav i øst. Det er det eneste land i Mellemamerika, der ikke har adgang til Stillehavet .

Bortset fra Maya -bjergene inde i landet med op til 1124 m ( Doyle's Delight ) er Belize let kuperet til jævn. Landet på størrelse med Israel er den næst mindste stat på det amerikanske kontinent efter El Salvador . Ikke desto mindre har det meget forskellige landskaber.

Begræns med længde
Guatemala 266 km
Mexico 250 km
i alt* 902 km
* inklusive kystlinje

Store dele af nord er dækket af et stærkt fordybet bakkeland af kridtkalk , der knap er højere end 100 m over havets overflade og er dækket af palmsavaner. Sumpede alluviale sletter strækker sig op til 75 km (i nord) fra den lagunrige kyst inde i landet. [7]

Central Belize består af sandjord, det er savannens land . Omkring 48 kilometer sydvest for Belize City stiger jorden til 460 til 1.120 meter over havets overflade: Mountain Pine Ridge og Maya Mountains ligger her. Rigelig nedbør giver anledning til talrige vandløb, der fodrer Macal -floden fra højderne i nordvest. Macal -floden og Mopan -floden sluttede sig til sidst til at danne de vigtigste bifloder til Belize -floden .

I den sydlige del af Belize - med Maya -bjergene som et vandskel mod sydøst - strømmer floder på deres korte ruter til Caribien , foret med overhængende klipper og huler. Med deres last af sand, ler og silt har floderne beriget kystbæltet gennem årene, så der med held produceres citrusfrugter og bananer her. Med en årlig nedbør på omkring 4.320 millimeter venter det bjergrige syd for Belize med tropisk regnskov og fyrreskove i store højder. [7]

kyst

Caye Caulker Island, Belize

Kysten har mange koralrev , sandstænger og atoller - såsom Lighthouse Reef, Glover Reef og Turneffe Islands . Revet ud for Belize er efter Great Barrier Reef sammen med sine kajer det næststørste koralrev i verden og det længste på den vestlige halvkugle samt halvkuglen nord for ækvator. Barrierrevet strækker sig langs hele Belize-kysten og beskytter et stort antal små rev, sandbanker og over 1000 øer, de såkaldte cayes ( udtale : [ ki: s ]). De fleste cayes og kysten uden for byerne og bosættelserne består af tætte, omfattende mangroveskove, der også fungerer som beskyttelse mod kyst erosion .

Største byer

Belize City

De største byer i Belize er (pr. 1. januar 2005): Belize City 61.461 indbyggere (hovedstad indtil 1969), San Ignacio 16.812 indbyggere, Orange Walk Town 15.298 indbyggere, Belmopan 13.381 indbyggere og Dangriga 10.750 indbyggere.

Belmopan har været landets hovedstad siden 1970 og regeringssted siden 2000. [8] Byen var ved skovrydning ved foden af Maya -bjergene bygget bygning, der ligger i landets geografiske centrum. Belmopans beboere er for det meste embedsmænd . Facaden af ​​parlamentsbygningen på Independence Hill var dekoreret med et gammelt maya -motiv.

Provinser, provinshovedstæder og steder

HondurasGuatemalaMexikoCorozal DistrictOrange Walk DistrictBelize DistrictStann Creek DistrictCayo DistrictToledo District
Belize provinser
Gade i Dangriga

Landet er opdelt i seks provinser:

  1. Belize District :
  2. Cayo District :
  3. Corozal District :
  4. Orange Walk District :
  5. Stann Creek District :
  6. Toledo District :

klima

Klimaet er subtropisk i nord og tropisk i syd, med passatvind, der hovedsageligt blæser fra Caribien . De månedlige temperaturer svinger mellem 24 ° C og 27 ° C, den gennemsnitlige lufttemperatur er 25,9 grader Celsius. Fugtigheden er let at bære på grund af vinden fra havet. Det meste af regnen falder mellem juni og oktober, hvor luftfugtigheden er højest. Den årlige nedbør er 4450 mm i syd og kun 1290 mm i nord. [7]

Klimediagram over Belize City

De regionale forskelle i vejret , de forskellige højder og geologiske forhold giver forskellige levesteder for flora og fauna. 49 forskellige skovtyper kan klassificeres på denne måde. De maksimale temperaturer overstiger sjældent 36 grader Celsius om sommeren, og om vinteren falder de næsten aldrig under 16 grader Celsius, selv om natten.

Regntiden varer fra maj til november og ledsages ofte af cykloner fra juli. [7] Naturkatastrofer, der forekommer regelmæssigt, er derfor orkaner og som følge heraf oversvømmelser. En orkan ødelagde den daværende hovedstad Belize City i 1961, hvorefter Belmopan blev hovedstad i 1970.

Landets natur

flora

Biodiversiteten i floraen er - især i de tropiske skove - meget stor. Der er flere tusinde plantearter, herunder over 200 orkideer og over 500 forskellige skove. Vegetationen i Belize er tropisk regnskov og spredte fyrresavaner i syd, marskland i lavlandet og en kyst, der næsten er dækket af mangrover .

Belize's jungleområder repræsenterer en af ​​de største sammenhængende rester af den tropiske regnskov i Mellemamerika, der engang dækkede store områder. Dette grønne hjerte i Belize er let genkendeligt, selv på satellitbilleder fra rummet. Bregner , palmer , lianer og tropiske hårdttræer (herunder mahogni , mexicansk cedertræ og campech -træ ) vokser her. De fyrreskove er hovedsageligt lavet af banen fyrretræ. [7]

fauna

Jaguaren , der allerede er æret af Mayaerne , kan stadig findes vildt i Cockscomb Basin Wildlife Sanctuary . Der er også mange forskellige fuglearter og mange andre dyr som flodkrokodiller , forskellige slanger og sommerfugle .

naturreservat

38% af landarealet og 10% af havområdet var under naturbeskyttelse i 2018. [9] Den største nationalpark med 1157 km² Chiquibul National Park i Maya -bjergene; Støder op mod syd er det 403 km² strenge vildmarksområde Bladen Nature Reserve. Rio Bravo naturreservat er kun lidt mindre end Chiquibul, men det har en meget lavere beskyttelsesstatus. Andre - meget mindre - eksempler på Belize's naturreservater er Five Blues Lake National Park , Guanacaste National Park og Laughing Bird Caye National Park.

befolkning

Etniske grupper

Den største befolkningsgruppe med næsten 53% er mestizerne , der har hvide og indianere som forfædre. Disse mestiser immigrerede fra de omkringliggende lande. De såkaldte kreoler (kreolske) i Belize er mere eller mindre mørkhudede og har afrikanere og hvide som forfædre. Deres forfædre kom til Belize fra de mindre Antiller som slaver eller immigrerede som sæsonarbejdere. De udgør omkring 26% af befolkningen.

Den Maya udgør omkring 11% af befolkningen og taler tre forskellige Maya sprog : Yucatec ( Mayathan ), Q'eqchi ' og MOPAN . De fleste mayaer er ikke oprindeligt fra Belize, men immigrerede fra Mexico (Yucatec) og Guatemala (Q'eqchi '). Kun Mopan -højttalerne, der udgør omkring 4% af befolkningen, er oprindeligt fra Belize.

Garifuna eller "sorte kariber" repræsenterer en specialitet i befolkningsdiversiteten, en kultur, der stammer fra St. Vincent fra strandede vestafrikanske slaver, der blandede sig med Carib og Arawak og senere fra de britiske koloniherske til Bay Islands, som på det tidspunkt tilhørte Jamaica blev tvang genbosat før Honduras og spredt derfra på østkysten af ​​Mellemamerika. De udgør omkring 6% af befolkningen.

En anden etnisk gruppe med omkring 4% er menonitter af tysk afstamning . De fleste er russiske mennonitter, der immigrerede fra Mexico i 1958. Disse taler Plautdietsch og tilhører delvist det konservative samfund af de gamle kolonister menonitter . En mindre undergruppe, oprindeligt fra USA, immigrerede i slutningen af ​​1960'erne, taler Pennsylvania-tysk og tilhører de gamle ordenlige menonitter . I 2010 var der 11.574 menonitter i Belize. [10]

Resten af ​​befolkningen er immigrant -arabere , hovedsagelig libanesere , men også palæstinensere og syrere samt kinesere og indianere . Der er også hvide mennesker, der immigrerede mest fra engelsktalende lande.

Landet er en af ​​de mellemamerikanske stater med den laveste befolkningstæthed , men har en befolkningstilvækst over gennemsnittet.

Befolkningsgrupperne blev fordelt som følger i 2010: Mestizos 52,9%, såkaldte kreoler (overvejende af afrikansk oprindelse) 25,9%, Maya , 11,3%, Garifuna 6,1%, menonitter med tysk oprindelse 3,6%, indianere 3, 9%, andre 3,7%.

I 2017 var 16% af befolkningen migranter. De mest almindelige oprindelseslande var Guatemala, El Salvador og Honduras. [11] [12]

Befolkningsudvikling

år befolkning
1950 0 69.000
1960 0 92.000
1970 122.000
1980 144.000
1990 188.000
2000 247.000
2010 322.000
2020 [13] 419.000

Kilde: FN [14]

aldersstruktur

40,1% af befolkningen er under 15 år (heraf mand 57,114 / kvinde 54,877), 56,4% er mellem 15 og 64 år (heraf mænd 79,694 / kvinde 77,881) og 3,5% er ældre end 65 år (heraf mand 4768 / kvinde 5123). Den gennemsnitlige levetid er 68,44 år (mænd: 66,54 år / kvinder: 70,44 år). Gennemsnitsalderen for befolkningen er 19,35 år (mænd: 19,21 år / kvinder: 19,49 år).

religion

I 2000 blev de religiøse tilhørsforhold fordelt som følger: Katolikker udgør omkring 50%af befolkningen, pinsevenner 7,4%, anglikanere 5,3%, syvende dags adventister 5,2%, menonitter 4,1%, metodister 3,5%og Jehovas Vidner 1,5%. Omkring 1,0% af befolkningen (omkring 2800 mennesker) er muslimer , andre religiøse samfund (inklusive traditionelle mesoamerikanske religioner ) udgør 13% og 9,4% uden religiøs tilhørsforhold.

Sprog

Sprogene i Belize er engelsk ( officielt sprog ), engelsk kreolsk (Patois), spansk , Garifuna , Maya -sprog og Plautdietsch . Standardtysk bruges også som tilbedelsessprog og religiøs undervisning, især blandt menonitterne, der taler nedertysk. Pennsylvania tysk bruges også i nogle (menonitiske) kolonier.

Ifølge folketællingen i 2010 fordeles sprogkundskaber som følger (flere sprog pr. Højttaler kan specificeres):

Sprog i Belize (2010) [15]
Sprog højttaler
nummer procent
Antal mennesker 292.263
Kreolsk 130.467 44,6
tysk 9.364 3.2
engelsk 183,903 62,9
Garifuna 8.442 2,9
Maya Ketchi 17.581 6,0
Maya Mopan 10.649 3.6
spansk 165.296 56,6
Andet 7.847 2.7
intet sprog eller ingen information 1.537 0,5

uddannelse

Kollegiet tilknyttet det regionale universitet i Vestindien blev udvidet til University of Belize i 2000. Det har en humanvidenskabelig og en naturvidenskabelig afdeling. Dine kvalifikationer anerkendes dog kun delvist i udlandet (dvs. USA ). Spansk undervises som det eneste obligatoriske fremmedsprog. Læsefærdigheden i 2015 var 82,7% af den voksne befolkning.

historie

Altun Ha, Belize

Før europæerne

Allerede omkring 2000 f.Kr. F.Kr. regionen i dagens Belize blev afgjort af Mayaerne . Imidlertid er de mayaer, der bor i Belize i dag, kun en lille del af efterkommere af den gamle Maya -befolkning i Belize; flertallet immigrerede først fra de omkringliggende regioner før kolonitiden. Betydelige arkæologiske fund fra den periode er blevet opdaget i Cuello (Orange Walk District) . I den "klassiske periode" i Maya -civilisationen (omkring 250–900) opstod kulturcentre i Altun Ha , Xunantunich , Cahal Pech , Lamanai , Lubaantun , El Pilar og Caracol . Omkring år 900 sluttede mayaens storhedstid og befolkningen kollapsede i det sydlige lavland, herunder Belize. Disse lavland var da enten tomme eller kun meget tyndt befolkede.

Kolonitiden

Mahogniindustrien i Belize omkring 1930

Lidt vides om de følgende århundreder. Det er sikkert, at efterkommere af mayaerne fortsatte med at bebo landet og stadig boede der, da de spanske erobrere kom til regionen i det 16. århundrede. I 1617 blev området en del af Yucatán General Capitol i vicekongedømmet i New Spain , som blev ledet af en guvernør . Retsplejen og administrativt tilsyn var underlagt Real Audiencia i Mexico .

Mange oprindelige mennesker flygtede ind i landet. Der var gentagne kampe med de europæiske (spanske og senere britiske) kolonisatorer. Landet var af særlig interesse for europæerne på grund af dets tropiske skove. På grund af beboernes vedholdende modstand og det ufremkommelige terræn koncentrerede de imidlertid deres aktiviteter om områderne i de senere lande i Mexico og Honduras , hvor der også kunne findes guld og sølv .

Imidlertid tilbød kysterne i Belize et ideelt tilbagetog for britiske pirater , der foretog deres razziaer mod de spanske flåder derfra. Det var først i 1670, at denne piratkopiering stoppede, da Storbritannien og Spanien underskrev en traktat i Madrid for at afslutte øvelsen. Den Baymen, som piraterne eller kapere blev kaldt, fordi de hovedsagelig opholdt sig i Golfen (Bay) i Honduras , var tvunget til at søge andre indtægtskilder og fandt dem i handel med tropisk træ. I 1763, med Paris -traktaten, gav Spanien dem tilladelse til at udvinde træ i en bestemt del af Belize. I omkring 100 år forblev det den vigtigste indtægtskilde for de britiske nybyggere i regionen. Slaveriet gik hurtigt hånd i hånd med skovarbejde. Arbejdet var anstrengende, og fra 1700 -tallet begyndte europæiske bosættere at bruge afrikanske slaver til det. Indtil 1790 var andelen af ​​slavearbejde i den samlede registrerede befolkning, dvs. eksklusive mayaerne, som ikke blev talt, omkring 75%. Det var først i 1833, at slaveriet blev afskaffet i det britiske imperium i kølvandet på den industrielle revolution, der skabte nye produktionsforhold. Mens slaveejere blev kompenseret for tabet af deres "ejendom", det vil sige de frigivne slaver, modtog de hverken erstatning eller fik lov til at erhverve jord.

Britisk kolonistyre

Mellemamerika var dengang stadig under spaniernes kontrol, men de britiske nybyggere gav dem gradvist mere kontrol. Den 10. september 1798 så slaget ved St. George's Caye endelig spaniernes afgørende militære nederlag, og landet var nu de facto under britisk styre. I 1862 blev det den britiske kronekoloni af britiske Honduras . Nybyggerne, Baymen , levede et stort set uafhængigt og selvbestemt liv under spansk styre og fastholdt det selv under britisk styre. Som retsgrundlag, en slags grundlov eller forfatning, tjente "Burnabys kode" fra 1765.

1847–1901 brød den såkaldte kastekrig udYucatán- halvøen (Mexico) mellem de oprindelige indbyggere, mayaerne og den spanskfødte overklasse. De britiske indbyggere i Britisk Honduras forsynede oprøreren Maya med våben og ammunition - hvilket åbnede en velkommen indkomstkilde for dem. Landet blev et mål for flygtninge, efterhånden som krigen skred frem: først medlemmer af den mexicanske overklasse, der flygtede fra oprørerne, og senere, da de genvandt kontrollen, Maya. Som landmænd havde sidstnævnte en stor indflydelse på udviklingen af ​​de nordlige provinser i landet med deres landbrugskompetencer.

I begyndelsen af ​​det 20. århundrede steg modstanden fra den hovedsagelig ikke-europæiske befolkning (Maya, efterkommere af slaver) mod de britiske koloniherske. Soldater, der tjente i den britiske hær under første verdenskrig, blev kun brugt i arbejdslejre der på grund af deres hudfarve, hvilket yderligere øgede utilfredsheden. Mellemkrigstiden og Anden Verdenskrig gjorde den økonomiske situation endnu værre og drivkraften for uafhængighed stærkere. Indiens uafhængighed i 1947 intensiverede også denne indsats. Politiske partier var opstået i 1962, og landets administration var stort set uafhængig. I 1973 blev navnet ændret fra "Britisk Honduras" til "Belize".

uafhængighed

Optøjer i Belize (21. januar 2005)

Uafhængighed fra Storbritannien fandt sted den 21. september 1981. Forholdet til nabolandet Guatemala forblev problematisk, da det fortsatte med at gøre krav på territorier og kun kunne forhindres i militær aktion af de FN-støttede ophold af britiske tropper i Belize. I 1992 underskrev den guatemalanske regering en traktat, der anerkendte Belize's uafhængighed, men ikke præciserede krav til territorier i den vestlige del af landet. Forhandlingerne mellem de to lande begyndte i 2000.

Ved det første parlamentsvalg efter uafhængigheden i 1984 vandt Det Forenede Demokratiske Parti (UDP); Statsminister var Manuel Esquivel . Fem år senere overtog George Cadle Price , tidligere den første minister eller premierminister før uafhængighed, regeringschefen for People's United Party (PUP). I 1993 måtte han igen overlade det til Esquivel og UDP. Afskedigelser i den offentlige sektor og prisstigninger resulterede i en overvældende valgsejr for PUP i 1998. Said W. Musa blev den nye premierminister. Han skyldte sit genvalg i 2003 primært til omfattende infrastrukturforanstaltninger og skabelse af boligareal og job. Dette drev imidlertid statsgælden op, så regeringen i 2004 blev tvunget til at iværksætte et spareprogram.

Belize blev stort set skånet for de krige og borgerkrige, som andre central- og sydamerikanske lande gennemgik. Men i begyndelsen af ​​2005 brød der uroligheder ud i Belize på grund af statsbudgetsituationen og planlagte skatteforhøjelser.

I februar 2008 blev PUP erstattet af en jordskredsejr til UDP. Regerende premierminister er dekan Oliver Barrow .

politik

Forfatning

Ifølge forfatningen, der trådte i kraft den 21. september 1981, er Belize et parlamentarisk monarki i Commonwealth. Statsoverhovedet er den britiske dronning, i øjeblikket Elizabeth II , som er repræsenteret af en generalguvernør. Regeringen ledes af statsministeren. Repræsentanternes Hus og Senatet danner lovgiver. Die Abgeordneten werden alle fünf Jahre direkt gewählt, die Senatoren auf Vorschlag der Regierung, der Opposition sowie eines Beirats aus Unternehmern, Gewerkschaften und Klerus ernannt.

Staatsoberhaupt

Staatsoberhaupt ist Elisabeth II., Königin von Belize und damit derzeitige Inhaberin des belizischen Throns. Ihr offizieller Titel lautet Elizabeth The Second, by the Grace of God, Queen of Belize and of Her Other Realms and Territories, Head of the Commonwealth . Ihr Vertreter im Land ist Generalgouverneur Sir Colville Young (seit dem 17. November 1993).

Regierung

Die Exekutive besteht aus einem Kabinett von derzeit 14 Mitgliedern, nebst vier Staatsministern. Verwaltungsmäßig gliedert sich Belize in die sechs Distrikte Belize, Cayo, Corozal, Orange Walk, Stann Creek und Toledo. In den Distrikthauptorten bestehen gewählte Selbstverwaltungskörperschaften (Town Boards). Im Zuge der Stärkung der lokalen Selbstverwaltung wurden im März 2001 auch Dorfräte gewählt. Regierungschef war seit 2008 Dean Barrow ( UDP ), der zugleich Premierminister, Minister für Finanzen, für Verteidigung und für den Öffentlichen Dienst war. Seit November 2020 ist Johnny Briceño neuer Premierminister. [16]

Parlament

Die Gesetzgebung obliegt der aus zwei Kammern bestehenden Nationalversammlung mit einer Legislaturperiode von höchstens fünf Jahren. Das Abgeordnetenhaus besteht aus 31 nach Mehrheitswahlrecht direkt gewählten Abgeordneten. Von den dreizehn Senatoren werden sechs bzw. einschließlich des Senatspräsidenten sieben auf Vorschlag der Regierung, drei auf Vorschlag der Opposition, drei auf Vorschlag eines Beirats aus Unternehmern, Gewerkschaften und Kirchen vom Generalgouverneur ernannt.

Die derzeitige, eher wirtschaftsliberal eingestellte Regierungspartei UDP errang bei den Wahlen am 7. März 2012 17 der 31 Sitze im Abgeordnetenhaus, die Opposition, die eher populistisch-partizipatorisch agierende PUP , 14 Sitze. Bei den folgenden Wahlen am 4. November 2015 baute die UDP ihre Mehrheit auf 19 Sitze aus, der PUP blieben 12 Sitze. Die letzten Parlamentswahlen fanden am 11. November 2020 statt. Sie wurden mit 58,83 % der Stimmen von der PUP gewonnen, auf die UDP entfielen 38,34 %. [17] Der Vorsitzende der UDP, Patrick Faber, räumte umgehend die Niederlage seiner Partei ein. [18] Aufgrund des Mehrheitswahlrechts dominiert die PUP mit 26 Abgeordneten das Parlament, die UDP ist nur noch mit 5 Abgeordneten vertreten.

Justiz

Die Unabhängigkeit der Gerichte wird in Belize von der Verfassung geschützt. In der Praxis bestehen allerdings Einflussmöglichkeiten der Exekutive, weil einerseits Richter und Generalstaatsanwalt ihre Beschäftigungsverträge mit der Regierung abschließen bzw. verlängern müssen, zum anderen prominente Regierungsvertreter auch während der Dauer ihres öffentlichen Amtes häufig ihre anwaltliche Berufstätigkeit fortsetzen.

Oberstes Kassationsgericht für Belize ist heute der „ Caribbean Court of Justice “ (CCJ). Belize hat im Frühjahr 2001 mit der Mehrheit seiner CARICOM-Partner die Gründungsakte für den „Caribbean Court of Justice“ (CCJ) als künftige oberste straf- und zivilrechtliche Instanz der Region anstelle des britischen Privy Council unterzeichnet. Die Regierung hat im September 2004 dem Parlament auch ein Gesetz über die Beteiligung am Trust Fund zur Finanzierung des CCJ vorgelegt.

Innerhalb von Belize sind die Magistrates' Court für kleinere Straftaten oder Zivilrechtliche Angelegenheiten zuständig. Der Supreme Court ist die nächsthöhere Instanz beziehungsweise für Kapitalverbrechen zuständig. Die dritte Instanz stellt schließlich der Court of Appeal dar.

Das Oberste Gericht von Belize hat die Verfassungsmäßigkeit der Todesstrafe im April 1998 bestätigt. Die letzte Hinrichtung in Belize fand 1985 statt. Vor seiner Ersetzung durch den CCJ hatte der Privy Council in London als letztinstanzliches Gericht jeweils Vollstreckungsaufschub gewährt bzw. auf Strafumwandlung entschieden. Vor dem Hintergrund steigender Gewaltkriminalität z. T. mit Drogentransit als Hintergrund fordert die Öffentlichkeit eine Wiederaufnahme der Vollstreckung. Diese Wünsche haben sowohl Regierung wie Opposition aufgenommen und die Regierung hat im September 2002 im Parlament (Repräsentantenhaus) Vorschläge für entsprechende Verfassungsänderungen vorgelegt, im Juni 2003 jedoch wieder zurückgezogen. Damit verbindet sich die Erwartung auf Unterstützung vor allem durch die EU bei der Verbesserung von Polizei , Justiz und Strafvollzug .

Männliche Homosexualität war in Belize noch bis zum 10. August 2016 strafbar, womit es das letzte Land Mittelamerikas mit einem solchen Verbot gewesen war. Das Verbot wurde höchstrichterlich als verfassungswidrig aufgehoben. [19]

Politische Indizes

Von Nichtregierungsorganisationen herausgegebene Politische Indizes
Name des Index Indexwert Weltweiter Rang Interpretationshilfe Jahr
Fragile States Index 60,8 von 120 114 von 178 Stabilität des Landes: Warnung
0 = sehr nachhaltig / 120 = sehr alarmierend
2020 [20]
Freedom in the World Index 86 von 100 --- Freiheitsstatus: frei
0 = unfrei / 100 = frei
2020 [21]
Rangliste der Pressefreiheit 27,61 von 100 53 von 180 Erkennbare Probleme für die Pressefreiheit
0 = gute Lage / 100 = sehr ernste Lage
2021 [22]

Parteien

Seit 1961 besitzt Belize ein Zweiparteiensystem, das allerdings verfassungsmäßig nicht festgeschrieben ist. Jeder erwachsene Belizer kann in einem der 31 Wahlkreise [23] als Kandidat antreten.

Gewerkschaften

Die National Trade Union Congress of Belize ist die Dachorganisation sektoraler Einzelgewerkschaften; weniger bedeutend sind die Christian Workers' Union und die Democratic Independent Union .

Militär

Die „ Belize Defence Force “ (BDF) besteht aus Berufssoldaten und Freiwilligen mit einer Stärke von ca. 1500 Mann (andere Quellen: 1050 Mann), davon rund 700 Reservisten und zwei Züge (Platoons) mit Soldatinnen. Die BDF wird geführt von einem Brigadegeneral , einem Oberst und sieben Oberstleutnanten . Traditionell kooperiert die BDF vor allem mit der britischen Armee (British Army Training Support Unit Belize – BATSUB) und der US-Armee (Ausrüstungs- und Ausbildungshilfe). 2007 nahm erstmals ein Stabsoffizier der BDF an einem Generalstabslehrgang der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg teil.

Küstenwache

Der Belizean Coast Guard Service (BCGS) wurde im November 2005 unter Zusammenfassung von Ressourcen aus dem Marine-Anteil der Belize Defence Force, der Polizei, dem Zoll, der Einwanderungsbehörde und den Hafenbehörden aufgestellt. Hauptaufgabe ist die Bekämpfung des (Drogen-)Schmuggels. Eine wesentliche Finanzierung und Unterstützung erfährt die Küstenwache im Rahmen eines Anti-Drogenprogramms durch das US-Außenministerium (Counternarcotics and Law Enforcement Country Program: Belize). Da die Küstenwache nicht über Radar verfügt, ist sie nur bei Tageslicht im Einsatz.

Ausrüstung

  • acht Schnellboote (ehemalige kolumbianische Drogenboote mit starken Außenbordmotoren, welche konfisziert wurden, ohne Radar und GPS)
  • Ein Flugzeug stellt bei Bedarf die Belize Defence Force.

Außenpolitik

Belize befindet sich in einem Grenzstreit mit Guatemala . Guatemala schlug vor, den Streit dem Internationalen Gerichtshof (IGH) zu überlassen, was die belizische Regierung ablehnt. Am 6. Oktober 2013 sollte ein gleichzeitiges Referendum in beiden Ländern klären, ob der IGH mit dem Fall befasst werden soll. Diesen Termin ließ Guatemala verstreichen. Im Frühjahr 2014 wurde unter Führung der OAS in einem Abkommen ein Anlauf zu einem weiteren Referendum genommen. Ein ursprünglich für September 2015 geplanter gemeinsamer Termin wurde durch ein im Mai 2015 von beiden Seiten unterzeichnetes Änderungsabkommen, das die Volksbefragungen zu unterschiedlichen Zeiten ermöglicht, verschoben. [24] Im Jahr 2018 stimmten 96 % der Guatemalteken mehrheitlich für die vorgeschlagene Art der Konfliktlösung. Am 8. Mai 2019 fand das Referendum in Belize statt, bei dem ebenfalls 55 % der Wähler für die Beauftragung des Internationalen Gerichtshofs stimmten. [25]

Belize ist Mitglied in folgenden Organisationen: Vereinte Nationen , Commonwealth , CARICOM , Bewegung der blockfreien Staaten , AKP , OAS , CELAC , ACS ; IWF , Karibische Entwicklungsbank (CDB), SICA , AOSIS

Wirtschaft

Zwar ist die Wirtschaft in den letzten Jahren stark gewachsen, die hohe Staatsverschuldung von 85 % des Bruttoinlandsprodukts schränkt die wirtschaftspolitische Handlungsfähigkeit jedoch stark ein. Noch immer lebt rund ein Drittel der Bevölkerung unter der Armutsgrenze. ImIndex für wirtschaftliche Freiheit belegt das Land 2019 Platz 123 von 180 Ländern. [26]

Hauptwirtschaftszweig ist die Gewinnung von Edelhölzern , insbesondere Mahagoni . Neben dem Einsatz moderner Sägewerke forstet man auch planmäßig den Bestand an Nutzholz auf. Die Baumstämme werden nach wie vor im Hochwasser der Flüsse transportiert.

Im Juni 2000 wurde Belize von der OECD als ein Land aufgelistet, in dem Steuerflucht und Geldwäsche möglich sind. Es hatte bis zum Jahre 2005 Zeit, um diese Zustände zu beseitigen und damit Sanktionen zu vermeiden. Die lockeren Gesetze wurden seither gestrafft. Dennoch ist Belize ein Steuerparadies. Da das Land einen „begünstigten“, dh unbeschränkten Zugang zum britischen Commonwealth, zur Europäischen Freihandelszone (EFTA) und zur EU besitzt, kann man – wenn man die Staatsbürgerschaft von Belize erwirbt – auch ohne Visum sämtliche europäische Länder sowie Australien, Kanada, Hong Kong und Singapur bereisen. In Russland kann diese Staatsbürgerschaft käuflich erworben werden. [27]

Im August 2012 gab die belizische Regierung bekannt, dass sie die fällige Zinsrate für eine Staatsanleihe über 500 Millionen US-Dollar nicht bedienen könne und trat mit den Gläubigern in Umschuldungsverhandlungen ein. Die führenden Ratingagenturen stuften daraufhin die Bonität von Belize auf Zahlungsausfall herab. [28]

Am 28. Januar 2016 legte die EU-Kommission ein Maßnahmenpaket zur Bekämpfung von Steuerflucht vor, bei dem unter anderem Belize auf der schwarzen Liste der Steueroasen auftaucht. [29]

Kennzahlen

Alle BIP-Werte sind in US-Dollar ( Kaufkraftparität ) angeben. [30]

Jahr 1980 1985 1990 1995 2000 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
BIP
(Kaufkraftparität)
0,20 Mrd. 0,29 Mrd. 0,62 Mrd. 0,94 Mrd. 1,36 Mrd. 1,98 Mrd. 2,14 Mrd. 2,22 Mrd. 2,34 Mrd. 2,37 Mrd. 2,48 Mrd. 2,59 Mrd. 2,73 Mrd. 2,80 Mrd. 2,96 Mrd. 3,11 Mrd. 3,13 Mrd. 3,21 Mrd.
BIP pro Kopf
(Kaufkraftparität)
1.367 1.717 3.281 4.324 5.456 6.799 7.098 7.126 7.254 7.350 7.668 7.785 8.017 7.994 8.295 8.480 8.329 8.324
BIP Wachstum
(real)
5,0 % −1,4 % 11,2 % 0,7 % 13,0 % 2,6 % 4,6 % 1,1 % 3,2 % 0,8 % 3,3 % 2,1 % 3,7 % 0,7 % 4,0 % 3,8 % −0,5 % 0,8 %
Inflation
(in Prozent)
7,0 % 4,1 % 2,0 % 2,9 % 0,6 % 3,7 % 4,2 % 2,3 % 6,4 % −1,1 % 0,9 % 1,7 % 1,2 % 0,5 % 1,2 % −0,9 % 0,7 % 1,1 %
Staatsverschuldung
(in Prozent des BIP)
100 % 94 % 92 % 86 % 93 % 88 % 82 % 79 % 79 % 77 % 81 % 96 % 99 %

Landwirtschaft

Die für die landwirtschaftliche Nutzung geeigneten Böden werden nur wenig genutzt: die Menschen bauen auf kleinen Flächen Mais , Bohnen , Reis , Maniok , Kochbanane und Gemüse für den eigenen Bedarf an. Die größten und modernsten Farmen sowie die Milchwirtschaft vor allem im Tal des Belize River und im Orange-Walk-Distrikt werden maßgeblich von der Volksgruppe der Mennoniten betrieben. Auf den meist in ausländischem Besitz befindlichen größeren Plantagen werden Zuckerrohr , Zitrusfrüchte , Bananen , Kakao und Kokosnüsse angebaut. Im tropischen Regenwald werden Edelhölzer geschlagen, insbesondere Mahagoni . Reichhaltige Fischbestände bilden die Grundlage für eine gut entwickelte Küstenfischerei. Landwirtschaft, Fischerei und Forstwirtschaft liefern über die Hälfte der Exporterlöse.

Die Landwirtschaft erwirtschaftet ca. 20 % des Bruttoinlandsprodukts und über 60 % der Exporterlöse; sie beschäftigt knapp ein Drittel der arbeitenden Bevölkerung.

Industrie

Die schwach entwickelte Industrie beschränkt sich auf die Herstellung von Textilien und die Holz- und Nahrungsmittelverarbeitung.

Der Anteil des verarbeitenden Gewerbes einschließlich Energiesektor am BIP beträgt ca. 26 % (18 % der Arbeitsplätze).

Tourismus

Etwa 200.000 Touristen (vor allem aus den USA) kommen jährlich ins Land. Bei Tauchern und Surfern ist die Riffküste sehr beliebt, Kulturinteressierte besuchen die Maya-Ruinen bei Orange Walk. Die einheimische Tier- und Pflanzenwelt kann im Belize Zoo bestaunt werden. Bedeutsam ist auch der Kreuzfahrttourismus. Der weitere Ausbau des Tourismussektors wird durch das Fehlen großer Hotelkomplexe und eine einfache Infrastruktur aufgehalten.

Der Anteil des Tourismus an der wirtschaftlichen Gesamtleistung wird auf ca. 10 % geschätzt.

Dienstleistungen

Dienstleistungen erwirtschaften insgesamt 56,5 % des Sozialprodukts.

Außenhandel

Nach Regierungsangaben weitete sich das Handelsdefizit 2001/02 ua wegen der Beseitigung der Hurrikan-Schäden (2000: Hurrikan „Keith“, 2001: „Iris“) von 170,1 Mio. US-Dollar (2000) auf 186,7 Mio. US-Dollar (2001) und 196,6 (2003) aus. Insgesamt standen 2003 Importen im Wert von 541 Mio. US-Dollar Exporte in Höhe von 344,4 Mio. US-Dollar gegenüber.

Mit einem Anteil von fast 50 % am gesamten belizischen Handelsvolumen (2001: 47,2 % aller Importe, 50,5 % aller Exporte) haben die USA eine dominierende Position; ihnen folgen Großbritannien (belizische Ausfuhren: 23 %, Einfuhren 2,7 %), Mexiko (Ausfuhren: 1 %, Einfuhren: 11,2 %) und die EU (ohne GB: Ausfuhren 6,7 %, Einfuhren 3,8 %). Dabei wird jedoch der umfangreiche „kleine Grenzhandel“ mit Mexiko (dh vor allem mexikanische Importe) kaum erfasst. Bei den Exporten spielt neben Agrar- und Fischereiprodukten in verschiedenen Verarbeitungsstufen der Textilsektor (Lohnveredelung für USA unter den im Mai 2000 vom Kongress erweiterten Präferenzbedingungen der „Caribbean Basin Initiative“) eine Rolle. Der Handel mit Deutschland ist 2003 mit deutschen Ausfuhren von 4,762 Mio. EUR (2002: 7,34 Mio. EUR) und Einfuhren von 1,69 Mio. EUR (2002: 2,17 Mio. EUR) quantitativ wenig bedeutend, im 1. Halbjahr 2004 war die Tendenz weiter fallend.

Import

Die Hauptimportgüter Belizes sind Maschinen, Brennstoffe, Nahrungsmittel und Konsumgüter aller Art.

Export

Die Haupt exportgüter Belizes sind Zucker, Zitrusfrüchte, Bananen, Kakao, Kokosnüsse, Rindfleisch, Fische, Krebse, Edelhölzer und Bekleidung.

Staatshaushalt

Der Staatshaushalt umfasste 2016 Ausgaben von umgerechnet 650 Mio. US-Dollar , dem standen Einnahmen von umgerechnet 500 Mio. US-Dollar gegenüber. Daraus ergibt sich ein Haushaltsdefizit in Höhe von 8,5 % des BIP . [31]

Die Staatsverschuldung lag Anfang 2019 bei 94 % des BIP. [32]

Von den Staatsausgaben entfielen (in % des BIP):

Verkehr

Straße
Belize hat 2872 km Straße, von denen 488 km befestigt bzw. asphaltiert sind. Hauptstraßen verbinden die acht Städte des Landes. In der Regenzeit wird der Verkehr oft durch heftige Wolkenbrüche teilweise unterbrochen, besonders in der Nähe der Fährhäfen. Das Straßennetz ist nicht so gut wie das anderer mittelamerikanischer Länder, wird aber besonders im Norden ständig ausgebaut. Das Fahren über Land nach Einbruch der Dunkelheit sollte vermieden werden. An den Hauptstraßen, die Belize City mit Mexiko bzw. Guatemala verbinden, und in größeren Städten befinden sich Tankstellen. Eine Pannenhilfe gibt es nicht. Es herrscht Rechtsverkehr .
Luft
Im Land gibt es 43 Flugplätze, von denen 5 eine befestigte Landebahn besitzen. Linienflüge verbinden täglich die größeren Städte. Maya Island Air und Tropic Air fliegen täglich von Belize City nach San Pedro (Ambergris Caye) sowie zusätzlich Caribee Air Service und Javier's Flying Service und zu allen größeren Orten. Kleinflugzeuge können gemietet werden. Verschiedene Charterdienste fliegen von Belize City in die abgelegeneren Regionen. Der wichtigste internationale Flughafen ist der Philip SW Goldson International Airport in Ladyville außerhalb von Belize City.
Wasserwege
Es gibt 825 km befahrbare Wasserwege, die allerdings nur von kleinen Schiffen befahren werden können. Die Zuckerfabriken betreiben einen Motorbootservice an der Küste, Fahrpläne gibt es nicht. Kleinere Motorboote verbinden die Cayes an der Küste mit Belize City. Auf den Flüssen Belize, Hondo und New River waren Boote einst das einzige Verkehrsmittel ins Landesinnere. Seit dem Bau der befestigten Straßen sind sie jedoch fast verschwunden.

Die kostengünstigste Art in Belize zu reisen ist Busfahren. Busse verkehren im Linienverkehr und sind im Vergleich zu anderen mittelamerikanischen Standards sauber, geräumig und effizient.

Medien

Hinsichtlich der Freiheit der Berichterstattung sind die Medien in Belize erkennbaren Problemen ausgesetzt.

Telekommunikation und Internet

In Belize werden etwa 41.000 Festnetz-Telefonanschlüsse von der nationalen Telefongesellschaft Belize Telemedia Ltd. betrieben. Seit 2008 Daneben gibt es seit 2005 unter der Marke "SMART", den privaten Anbieter Speednet Communications Ltd., der häufig von der lokalen Bevölkerung genutzt wird. Beide Anbieter sind flächendeckend verfügbar.

In Belize gibt es etwa 350.000 Mobiltelefonanschlüsse, allein BTL weist unter der Marke DigiCell 270.000 Anschlüsse aus. Daneben werden Mobilservies auch unter der Marke SMART angeboten. In allen sechs Bezirken von Belize bestehen Empfangs-/Sendemöglichkeiten für beide Mobilfunkanbieter. Um in Belize mit dem eigenen Telefon mobil telefonieren zu können, ist ein Mobiltelefon notwendig das im GSM-Dual-Band-Netz mit 850/1900 MHz arbeitet. [34] Dieses ist in der Regel mit den internationalen Versionen aktueller Smartphones möglich. [35] Prepaid-Karten sind an zahlreichen Orten im ganzen Land erhältlich. Aufgeladen werden Prepaid-Karten an sogenannten „TOP-UP“-Stationen, zu denen meist schon jeder Supermarkt zählt. Für die Nutzung von lokalen SIM-Karten im eigenen Endgerät, ist ein Telefon ohne SIM-Lock notwendig. [34]

Seit 2016 baut BTL den 4G-Support (LTE) weiter aus. Auch können Mobiltelefone bei BTL ua am Phillip Goldson International Airport (PGIA) gemietet werden. Seit 2018 ist DigiCell die Marke, unter der BTL auftritt. [36]

Im Jahr 2017 nutzten 47 Prozent der Einwohner von Belize das Internet . [37] Internetanbieter umfassen BTL und „Belize Web“, SMART und viele regionale Kabelgesellschaften und Wireless-Provider. Es gibt ein „E-Mail Service Centre“ im Büro von BTL in Belize City und Internetcafés in Stadtzentren und Touristenregionen. In den meisten Cafés und Lokalen kann der Gast kostenloses WLAN nutzen.

Die Nutzung von Internet-Telefonie mittel Skype , WhatsApp , Facetime ist inzwischen mit allen lokalen Anbietern möglich.

Seit 2018 investiert Belize in ein Glasfasernetz um FTTH -Services anzubieten. In den Regionen San Pedro Ambergris Caye, Belize City, the City of Belmopan and Orange Walk ist der Service seit 2018 mit bis zu 130 Mbps verfügbar.

Rundfunk

Nach Auflösung der staatlichen Broadcasting Corporation of Belize (1998) existieren mehrere Radiostationen sowie zwei Fernsehsender, Channel 5 und Channel 7. Auf den Internetseiten können täglich die Nachrichten per Videostream abgerufen werden.

Zeitungen

In Belize existieren keine Tageszeitungen , sondern nur vier Wochenblätter mit kleiner Auflage:

Belize Times (PUP-Blatt), Reporter (unabhängig), Guardian (zuvor „People's Pulse“, UDP-Blatt), Amandala (unabhängig, aber pro PUP). Die San Pedro Sun wird in San Pedro auf Ambergris Caye herausgegeben, ist aber im ganzen Land erhältlich.

Kultur

Geprägt durch das Zusammenleben unterschiedlicher Ethnien oder ethnisch-religiöser Gruppen (Mestizen, Kreolen, Indigene , Garifunas, Mennoniten ua) ist eine entsprechend kulturelle Vielfalt anzutreffen. Großen Anteil haben erwartungsgemäß afrikanische und lateinamerikanische Einflüsse, insbesondere im Volksglauben, in der landestypischen Küche und der Musik; aber auch beim Sport oder sozialen Miteinander sind Besonderheiten zu finden. [38]

Volksglauben

Belize ist reich an Mythen und Legenden, in denen Geister und Naturwesen zu finden sind, die sich den Menschen gegenüber teils wohlwollend aber auch böse und/oder gefährlich verhalten. Populäre Figuren sind Anansi , Tata Duende , Cadejo , X'tabai , oder die nicht nur in Belize bekannte La Llorona . [39] Daneben sind der Glaube an Geistheilung und ethnische Religionen (vor allem Obeah ) verbreitet.

Küche

Typische Frühstücksgerichte sind Fry Jacks (frittierte Teigfladen), Johnny Cakes (Fladenbrote aus Maismehl), oder Tortillas. Dazu wird Käse, frijoles refritos (Bohnenbrei) oder unterschiedlich zubereitetes Ei gegessen. Insgesamt spielt die lateinamerikanische Küche eine große Rolle (z. B. Tortillas, Reis, Bohnen), mit quantitativen Variationen der einzelnen Ethnien (Fisch und andere Meeresfrüchte, Huhn, Maniok, Krautsalat). Landestypisches Obst und Gemüse ist ebenfalls üblich.

Musik

Außer den Musik-Exporten aus Jamaika, der Karibik und den USA ist vor allem die Musik dreier Bevölkerungsgruppen von Bedeutung. Während die Mestizen mit dem Cumbia einen Salsa - und Merengue -ähnlichen Musikstil bevorzugen, entwickelten die Kreolen aus Anleihen des Soca / Calypso und dem Buru , der Musik der Holzfäller, den Brukdown . Ein weiterer Musikstil ist Mento , vermehrt beeinflusst durch Jamaikaner. Sowohl Brukdown wie Mento sind eher Ausdrucksformen der einfachen, ländlichen Bevölkerung, wenngleich mit Wilfred Peters (1939–2010) and his Boom & Chimes Band der Hauptvertreter des Brukdown in ganz Belize enorme Popularität genoss.

Den wohl stärksten Eindruck hinterließen die Nachfahren afrikanischer Sklaven, die Garifunas. Ihre durch Trommeln dominierten, mit A-cappella-Gesängen, Zirkeltänzen, Binär- oder Triolen-Rhythmus und Sisera, Handrasseln aus Kalebassen , versehenen traditionellen Stücke wurden über die Jahrhunderte bewahrt und stetig weiterentwickelt. Viele andere Strömungen entstanden darüber. Das bekannteste Beispiel ist der Puntarock , der sich, mit elektronischen Instrumenten bereichert, aus einem ursprünglichen Fruchtbarkeitstanz entwickelte. Berühmte Vertreter dieser Spielart sind ua Andy Palacio (1960–2008) und Pen Cayetano . [40]

Literatur

Bisher wurde erst ein Roman aus Belize ins Deutsche übertragen – „Beka“ ( Beka Lamb , 1982) von Zee Edgell (1940–2020), die die Geschichte eines kreolischen Mädchens zwischen Matriarchat und erwachender nationaler Bewegung während der 1950er Jahre erzählt, als das Land noch britische Kolonie war. Ihr Roman Time and the River (2007) behandelt das Thema der Sklaverei des frühen 19. Jahrhunderts. [41]

Sport und Freizeit

Neben den bekannteren und beliebten Sportarten wie Fußball, Basketball, Volleyball, Softball, Cricket, Boxen, Leichtathletik und Radsport finden sich auch Raritäten wie Jai Alai oder Unerwartetes wie Eishockey. Von mittlerweile internationaler Beachtung ist das Cross Country Cycling Classic , ein seit 1928 jährlich am Osterwochenende ausgetragenes Radrennen. [42] Belize nimmt seit 1968 regelmäßig an den Olympischen Sommerspielen teil, bislang jedoch ohne Medaillenerfolg.

Sowohl touristische, als auch sportliche Bedeutung hat das vor der Küste liegende Barriere Riff , zweitgrößtes dieser Art weltweit nach dem australischen Great Barrier Reef , das von den Ortsansässigen als beliebtes Erholungsgebiet für alle Arten des Wassersports vorwiegend in den Schulferien und über die Osterfeiertage genutzt wird.

Familie und Soziales

Höfliche Umgangsformen spielen bei den meisten Einwohnern Belizes eine große Rolle. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Menschen grüßen, die sich nie zuvor gesehen haben, oder dass Bekannte derart im Gespräch vertieft sind, dass sie alles um sich herum vergessen.

Eine stetig wachsende Anzahl Familien wird von Alleinerziehenden geführt, vorwiegend durch Frauen. Beeinflusst von dieser Entwicklung verzichten viele junge Menschen auf die offizielle Heirat und leben in einer eheähnlichen Gemeinschaft, der sogenannten Common-law marriage . Es ist unüblich, im Alter von über 20 Jahren noch im elterlichen Haushalt zu leben. Wenn auch die Entwicklung in Richtung eines einzelnen Familienoberhauptes geht, gibt es doch eine bedeutende Anzahl Großeltern, die ihre Enkel aufziehen, mit oder ohne Unterstützung eines Elternteils. Im Jahr 2009 hatte eine Frau im Durchschnitt 2,8 Kinder. [43]

Persönlichkeiten

Feiertage

  • 1. Januar: Neujahr
  • 9. März: Baron-Bliss-Tag ( National Heroes and Benefactors Day )
  • Karfreitag
  • Ostermontag
  • 1. Mai: Tag der Arbeit
  • 21. Mai: Commonwealth-Tag
  • 10. September: St. George's Caye -Tag
  • 21. September: Nationalfeiertag (Unabhängigkeitstag)
  • 10. Oktober: Kolumbus-Tag ( Panamerican Day )
  • 19. November: Garifuna-Tag ( Garifuna Settlement Day )
  • 25./26. Dezember: Weihnachten ( Christmas Day , Boxing Day )

Literatur

  • Saskia Thorbecke: Belize. In: Wolfgang Gieler , Markus Porsche-Ludwig (Hrsg.): Staatenlexikon Amerika: Geographie, Geschichte, Kultur, Politik und Wirtschaft. Peter Lang, Berlin 2018, ISBN 978-3-631-77017-7 , S. 61–72.
  • Renate Johanna Mayr: Belize. Tracking the path of its history; from the heart of the Mayan empire to a retreat for buccaneers, a safe-haven for ex-pirates and pioneers, a crown colony and a modern nation . Lit, Wien 2014, ISBN 978-3-643-90481-2 .
  • Manfred Rauschert: Abenteuer Belize. Berichte über ein unbekanntes Land Mittelamerikas . Keil Verlag, Bonn 1984.

Weblinks

Commons : Belize – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Wikimedia-Atlas: Belize – geographische und historische Karten
Wikivoyage: Belize – Reiseführer
Wiktionary: Belize – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Population & Households - Postcensal_Estimates_AgeGroup_Sex_2010-2020. Statistical Institute of Belize, abgerufen am 24. Juli 2021 (englisch).
  2. Population growth (annual %). In: World Economic Outlook Database. World Bank , 2021, abgerufen am 24. Juli 2021 (englisch).
  3. World Economic Outlook Database April 2021. In: World Economic Outlook Database. Internationaler Währungsfonds , 2021, abgerufen am 24. Juli 2021 (englisch).
  4. Table: Human Development Index and its components . In: Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (Hrsg.): Human Development Report 2020 . United Nations Development Programme, New York 2020, ISBN 978-92-1126442-5 , S.   344 (englisch, undp.org [PDF]).
  5. Politics – Constitution and Government:. Government of Belize, 2015, abgerufen am 28. September 2019 . Politics – Constitution and Government: ( Memento des Originals vom 11. August 2019 im Internet Archive ) Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. @1 @2 Vorlage:Webachiv/IABot/www.belize.gov.bz
  6. Alan Twigg: Understanding Belize: A Historical Guide . Harbour Publishing, Madeira Park, BC 2006, ISBN 1-55017-325-1 , S.   9–10, 38–45 .
  7. a b c d e Brockhaus Enzyklopädie Online: Eintrag Belize , NE GmbH, Brockhaus 4. Februar 2019, permalink
  8. Belize: Steckbrief. In: auswaertiges-amt.de . Abgerufen am 14. Dezember 2019 .
  9. Belize, Latin America & Caribbean. In: protectedplanet.net. UNEP-WCMC , archiviert vom Original am 7. Februar 2019 ; abgerufen am 30. März 2019 (englisch, Original nicht persistent; Angaben lt. Archivversion). Belize, Latin America & Caribbean ( Memento des Originals vom 7. Februar 2019 im Internet Archive ) Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. @1 @2 Vorlage:Webachiv/IABot/protectedplanet.net
  10. Belize Population and Housing Census – Country Report 2010. (PDF; 4,4 MB) In: sib.org.bz. 2013, S. 20 , abgerufen am 20. Mai 2019 (englisch).
  11. Migration Report 2017. UN, abgerufen am 30. September 2018 (englisch).
  12. Origins and Destinations of the World's Migrants, 1990–2017. In: pewglobal.org. Abgerufen am 10. Dezember 2018 (englisch).
  13. Population & Households - Postcensal_Estimates_AgeGroup_Sex_2010-2020. Statistical Institute of Belize, abgerufen am 24. Juli 2021 (englisch).
  14. World Population Prospects - Population Division - United Nations. Abgerufen am 27. Juli 2017 .
  15. Statistical Institute of Belize: Belize Population and Housing Census 2010 . Country Report. Belmopan 2013.
  16. amerika21: Machtwechsel in Belize: Mitte-links Partei stellt neuen Premierminister. 15. November 2020, abgerufen am 21. Dezember 2020 .
  17. Elections & Boundaries Department: 2020 General Election Results , abgerufen am 13. November 2020.
  18. Patrick Faber's UDP concedes general election , 11. November 2020.
  19. Norbert Blech: Belize: Homosexualität jetzt legal . queer.de vom 10. August 2016
  20. Fragile States Index: Global Data. Fund for Peace , 2020, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  21. Countries and Territories. Freedom House , 2020, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  22. 2021 World Press Freedom Index. Reporter ohne Grenzen , 2021, abgerufen am 30. April 2021 (englisch).
  23. Electoral Divisions Map. (PDF; 313 KB) Elections & Boundaries Department – Government of Belize, 7. Dezember 2008, abgerufen am 22. Oktober 2019 (englisch). Electoral Divisions Map ( Memento des Originals vom 22. Oktober 2019 im Internet Archive ) Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. @1 @2 Vorlage:Webachiv/IABot/elections.gov.bz
  24. Belize – Außenpolitik. In: auswaertiges-amt.de. Juni 2015, archiviert vom Original am 4. Januar 2016 ; abgerufen am 4. Februar 2019 .
  25. Belize, 8. Mai 2019 : Grenzziehung zu Guatemala durch Internationalen Gerichtshof. In: Database and Search Engine for Direct Democracy. Beat Müller beat (at-sign) sudd (dot) ch, 27. Mai 2019, abgerufen am 6. Juni 2019 (französisch).
  26. 2019 Index of Economic Freedom. In: heritage.org. Archiviert vom Original am 10. Februar 2019 ; abgerufen am 10. Februar 2019 (Inhalt nicht persistent; die Angaben beruhen auf der archivierten Version).
  27. Robert FJ Harnischmacher: Internationale Geldwäsche am Beispiel von Offshore-Zentren . In: Die Kriminalpolizei. Zeitschrift der Gewerkschaft der Polizei , Heft Dezember 2008 ( online , Zugriff 3. März 2014).
  28. Daniel Mohr: Zahlungsunfähig . In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 23. August 2012, S. 17.
  29. EU will neue schwarze Liste von Steueroasen. In: trend.at. 28. Januar 2016, abgerufen am 13. Mai 2019 .
  30. Report for Selected Countries and Subjects. International Monetary Fund, abgerufen am 12. Dezember 2019 (englisch).
  31. a b c The World Factbook
  32. Aaron Humes: Who is to blame for Belize's high external debt? In: breakingbelizenews.com. 19. März 2019, abgerufen am 4. April 2019 (englisch).
  33. Der Fischer Weltalmanach 2010: Zahlen Daten Fakten , Fischer, Frankfurt am Main 2009, ISBN 978-3-596-72910-4 .
  34. a b Cellular Phone Service In Belize – Digicell and SMART. In: belize.com. Abgerufen am 15. September 2020 (englisch).
  35. Devices. Abgerufen am 15. September 2020 (englisch).
  36. Our History. Geschichte der Belize Telemedia Ltd. In: livedigi.com. Abgerufen am 15. September 2020 (englisch).
  37. Individuals using the Internet (% of population). Weltbank , abgerufen am 30. April 2021 (englisch).
  38. Ian Peedle: Belize in Focus. A Guide to the People, Politics, and Culture . Latin America Bureau / Interlink Books, London 1999.
  39. Meg Craig: Characters & Caricatures in Belizean Folklore . Belize UNESCO Commission / Folklore Book Fund Committee, Belize City 1991.
  40. Ronnie Graham: Drum'n'Flute Legacies . In: Simon Broughton, Mark Ellingham (Hg.): Rough Guide to World Music , Bd. 2: Latin & North America, Caribbean, India, Asia and Pacific . Rough Guides Ltd. / Penguin Books, London 2000, ISBN 1-85828-636-0 , S. 325–331.
  41. Belize – The Arts. In: britannica.com. Abgerufen am 28. August 2019 (englisch).
  42. Belize hosts 91st Cross Country Classic. In: breakingbelizenews.com. 20. April 2019, abgerufen am 18. September 2019 (englisch).
  43. Lilli Sippel, Franziska Woellert, Reiner Klingholz: Schwieriges Wachstum: Bevölkerungsdynamik – das vergessene Thema der Entwicklungspolitik. (PDF; 1,6 MB) In: berlin-institut.org. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, 2010, abgerufen am 20. Februar 2019 . Schwieriges Wachstum: Bevölkerungsdynamik – das vergessene Thema der Entwicklungspolitik ( Memento des Originals vom 31. Mai 2019 im Internet Archive ) Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. @1 @2 Vorlage:Webachiv/IABot/www.berlin-institut.org

Koordinaten: 17° N , 89° W