Portal: Nationalsocialisme

fra Wikipedia, den gratis encyklopædi
Spring til navigation Spring til søgning
Forkortelse : P: NS
< Slå op < Emneportaler < Historie <Emner < Nationalsocialisme
Otte af de 24 hovedtiltalte i Nürnberg -retssagen mod de vigtigste krigsforbrydere
Fotografier i koncentrationslejren Wöbbelin under frigørelsen af ​​amerikanske soldater, 1945
Portalsocialisme

Med 52.570 artikler tilbyder denne portal en introduktion til emnet nationalsocialisme, fra fremkomsten af ​​denne totalitære ideologi til forsøg på at finde ud af det efter krigens afslutning.

Denne portal tjener den objektive analyse og uddannelse om nationalsocialisme og virkningerne af totalitære ideer. Hvis du får indtryk af en af ​​følgende artikler om, at politisk agitation udføres, beder vi dig straks informere os på diskussionssiden.
Relaterede portaler: Tysk politik - imperialisme og verdenskrige - højreekstremisme

Hovedprodukter

Nationalsocialismen er et radikalt antisemitisk , racistisk , antikommunistisk og antidemokratisk verdensbillede . Denne politiske bevægelse opstod i Tyskland efter Første Verdenskrig . Hans tilhængere, organiseret i det nationalsocialistiske tyske arbejderparti (NSDAP), kom til magten under Adolf Hitler i 1933 og etablerede et totalitært diktatur , " Führer -staten " eller "Det tredje rige ". Fra 1939 førte de erobringskrigene, der udløste Anden Verdenskrig og begik forbrydelser fra Holocaust og Porajmos , området bombede mod Storbritannien og tilintetgørelseskrig mod Sovjetunionen. Deres styre endte med den ubetingede overgivelse af Wehrmacht den 8. maj 1945. I forskellige højreekstreme partier og grupper lever nationalsocialistiske ideer og mål som nynazisme den dag i dag. Deres propaganda og politisk organisation - med de daværende symboler - i Forbundsrepublikken Tyskland som oprør og i Østrig som Lovovertrædelser strafbart. Lignende forbud findes i andre lande.

Perioden for nationalsocialismen (ofte forkortet: nazistiden ) omfatter fremkomsten af ​​det nationalsocialistiske tyske arbejderparti og dets regeringstid fra Adolf Hitlers udnævnelse som rigskansler den 30. januar 1933 til den ubetingede overgivelse af de tyske væbnede styrker den 8. maj , 1945. Det sluttede anden verdenskrig i Europa udløst af naziregimet den 1. september 1939. Nationalsocialisterne etablerede et totalitært diktatur , startede og førte en verdenskrig og begik adskillige masseforbrydelser mod etniske, sociale, politiske og religiøse minoriteter, herunder den historisk hidtil usete Holocaust mod omkring 5,6 til 6,3 millioner europæiske jøder og Porajmos mod de europæiske romaer . Denne æra betragtes bredt som lavpunktet i Tysklands og Europas historie .

Qsicon Excellent.svg Fremragende artikel
Qsicon readworthy.svg Artikler værd at læse
Nye artikler


Mangler artikel
[ Rediger ]
CatScan og andre små hjælpere
revidereuforståeligtufuldstændigtkun listemanglende kilderneutralitetødelagt weblinkinternationaliseringmodsigelsedobbeltindgangeforældet skabelonlokalitetsanmodningforældetportal / projektinformationsletningskandidatergennemgangsproceskvalitetssikringbillede anmodningersøg i alle vedligeholdelseskategorierAkas -fejllister infoVideresendelse af ikke nævnte oplysningernye artiklerkorte artiklermanglende artiklersøgning efter upicturerede artikler og "gratis" billederuset • at gennemse ( RSS -feed ) •
vedligeholdelse
→ Se / Vedligeholdelse
Søsterprojekter
Politiske organisationer og strukturer
Statsadministration

Kategorier: Reichsgau

Ministerier og myndigheder
Feststruktur

Kategori: NSDAP

Ungdomsorganisationer

Fra 1933 til 1940 under " Ungleder for det tyske rige" Baldur von Schirach og 1940 til 1945 under Artur Axmann .

Arbejdsorganisationer
Paramilitære organisationer

Kategorier: Schutzstaffel - Reich Security Main Office

Nationalsocialistisk propaganda og medier

Kategorier: Medier i nationalsocialismen

Nationalsocialistisk symbolik og sprog
  • Medaljer og dekorationer af nationalsocialismen

Kategorier: Nationalsocialismens sprog - Medaljer og dekorationer af nationalsocialismen

mennesker
Høje embedsmænd i stat og parti
Liste over vigtige politikere og embedsmænd i NSDAP
Sonstige Personen

Kategorien: Person (Nationalsozialismus) (Unterkategorien: Täter des Holocaust , SS-Arzt ) SA-MitgliedSS-MitgliedNSDAP-Mitglied

Zeitgeschichte
Vor 1933
Vordenker des Nationalsozialismus

…, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen.


Kategorien: Nationalismus , Rassismus , Antisemitismus

Deutschland in den Jahren 1919 bis 1933:


Kategorien: Weimarer Republik

1933–1945

Die Ereignisse und Maßnahmen der Nationalsozialisten unmittelbar nach deren Machtübernahme in Deutschland, nachdem Hitler am 30. Januar 1933 zum Reichskanzler ernannt worden war.

  • Reichstagsbrand – der Brand des Reichstagsgebäudes in Berlin vom 27. auf den 28. Februar 1933
  • Tag von Potsdam am 21. März 1933 – eine Propagandainszenierung des NS-Regimes, gedacht als Beruhigung der konservativ-nationalen Kräfte, wobei Hitler sich zur preußischen Tradition des Reiches bekannte.
  • Ermächtigungsgesetz – vom 23. März 1933
  • Gleichschaltung – Organisationen und Medien werden entsprechend der NS-Ideologie ausgerichtet.
    • Bücherverbrennung ( Liste der verbrannten Bücher ) – vom 10. Mai bis 21. Juni 1933 wurden an vielen Orten öffentlich Bücher verbrannt.
    • Reichskulturkammer – ab September 1933 waren Kunst- und Kulturschaffende verpflichtet, der jeweils für sie zuständigen Einzelkammer anzugehören.
    • Schriftleitergesetz – ab Januar 1934 werden Berufszugang und Aufgaben der Redakteure der Presse im Sinne der Machthaber geregelt.
  • Röhm-Putsch – am 30. Juni 1934 erfolgte die Entmachtung und spätere Ermordung von Ernst Röhm , Leiter der SA .
Außenpolitik, Kriegsvorbereitung, Zweiter Weltkrieg

Vor dem Krieg bis September 1939:

Zweiter Weltkrieg von September 1939 bis Mai 1945

  • Polenfeldzug – mit dem Angriff der Wehrmacht auf Polen am 1. September 1939 beginnt der Zweite Weltkrieg in Europa.
  • Dreimächtepakt – Bündnisvertrag zwischen Deutschland, Italien (unter Benito Mussolini ) und Japan (unter Kaiser Hirohito ) vom 27. September 1940 (löste den Antikominternpakt ab).
  • Unternehmen Barbarossa – der Überfall auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941.
  • Totaler Krieg – die Reaktion von Joseph Goebbels auf die Niederlage in der Schlacht von Stalingrad im Winter 1942/43.
  • Nationalsozialistische Europapläne – Die nationalsozialistischen Europapläne hatten die Neuordnung des Kontinents nach territorialen und völkischen Kriterien zum Ziel. Dabei wurde die Eingliederung vieler Staaten in das Deutsche Reich, die Aus- und Umsiedlung von Bevölkerungsteilen sowie die Unterdrückung und Ausbeutung und in letzter Instanz die Ermordung einer großen Anzahl von Menschen geplant, auch unter Beteiligung der deutschen Wirtschaft.
  • Kriegsverbrechen und Völkermord der SS – Verübt durch Allgemein-, Totenkopf- und Waffen-SS.
  • Verbrechen der Wehrmacht und Wehrmachtsausstellung – Zur Frage, inwieweit die Wehrmacht hieran als Institution beteiligt war.
  • Wehrmachtsbordell – Zwangsprostitution im Nationalsozialismus – Wehrmachts- und SS-Bordelle und sexuelle Ausbeutung von Frauen.
  • Volkssturm – im September 1944 wurden alle noch nicht kämpfenden Männer zwischen 18 und 60 Jahren eingezogen.
  • Werwolf (NS-Organisation) – Untergrundbewegung, die im September 1944 von Reichsführer SS Heinrich Himmler ins Leben gerufen wurde.
  • Alpenfestung – angebliche gewaltige deutsche Verteidigungsstellung in den Alpen.
  • Konferenz von Teheran – vom 28. November bis zum 1. Dezember 1943: Großbritannien, die USA und die Sowjetunion legen die spätere Teilung Deutschlands fest.
  • Erklärung von Jalta – nach der Konferenz vom 4. bis 11. Februar 1945 stimmen die drei Hauptalliierten die Teilung Europas nach dem bevorstehenden Ende des Krieges ab.
  • Chronologie des Zweiten Weltkrieges
  • Führerhauptquartier – eine Befehlsstelle Adolf Hitlers als Oberbefehlshaber der deutschen Wehrmacht während des Zweiten Weltkrieges.
  • Schlacht um Berlin – Die letzte große Schlacht des Zweiten Weltkriegs in Europa, in deren Folge die Wehrmacht kapitulierte.

Kategorien: Zweiter WeltkriegWehrmachtFührerhauptquartier

Wirtschaftspolitik
Sozialpolitik
Wissenschaft, Kunst, Kultur und Sport

Kategorien: Erziehung im Nationalsozialismus , Kultur im Nationalsozialismus , Medizin im Nationalsozialismus

Bauliche und Infrastrukturprojekte

Von 1940 bis 1944 plünderten nationalsozialistische Organisationen systematisch in den von der Wehrmacht besetzten Gebieten:

Enteignung, Entrechtung und Verfolgung

Kategorien: VolksgerichtshofKonzentrationslagersystemTötungsanstalt

der Völkermord an den europäischen Juden und anderen Bevölkerungsgruppen und dessen Vorbereitung.


Kategorien: Holocaust

Kategorien: Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Kirchen und Religion im Dritten Reich

Kategorien: Christentum im Deutschen Reich (1933–1945)

Nationalsozialistische Strömungen in anderen Ländern

In Europa und darüber hinaus gab es Organisationen und Bewegungen, die mit den Nationalsozialisten kooperierten.

Nach 1945
Nachkriegspolitik
Flucht, Vertreibung, Umsiedlung und Auswanderung
  • Vertreibung – von Deutschen aus Teilen Osteuropas, besonders aus Polen.
  • Displaced Person – Zivilperson, die sich aufgrund von Kriegsfolgen zwangsweise außerhalb ihres Heimatstaates aufhält.
  • Operation Overcast – Die geheime Verbringung und spätere Einwanderung von „Nazi“-Wissenschaftlern in die USA.
  • Rattenlinien – Netzwerk zur Fluchthilfe für NS-Verbrecher.
Wiedergutmachung
Durch ihre NS-Vergangenheit „belastete“ Personen
Nationalsozialistische Tendenzen in der Gegenwart
Aufarbeitung, juristische Abrechnung und Gedenken
Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin

Kategorien: Opfer des NationalsozialismusNS-Kriegsverbrechen


Wenn du diese Seite bearbeiten willst, wozu du natürlich herzlich eingeladen bist, versuche bitte, dabei folgende Tipps und Ziele zu beherzigen:

  • Versuche, das optische Erscheinungsbild der Seite zu erhalten (oder auch zu verbessern, wenn du eine gute Idee hast).
  • Diese Seite ist als Einstiegsseite gedacht, die einen Überblick über das WIKIPEDIA-Angebot zu Themen über die Zeit des Nationalsozialismus geben und die Orientierung erleichtern soll. Inhalte auf diese Seite sollten daher auf ganz elementare und grundlegende Verweise beschränkt werden. Sie soll weder das Stichwortverzeichnis noch die systematische Übersicht ersetzen.

Was sind Portale? | weitere Portale unter Wikipedia nach Themen
Qualitätsprädikat: informative Portale alphabetisch und nach Themen